Was versteht man unter Ayurveda?

Die schnelle Übersicht:

Der Vedimed Shop ist ursprünglich als Service für die Patienen von Ayurvedaspezialist Dr. Scheidbach (vedizin.at) entstanden. Hier können bequem die beliebtesten Produkte nach Hause bestellt oder schon bezahlt und nach Terminvereinbarung abgeholt werden, um Zeit zu sparen. Ein besonders Augenmerk wird auch auf die fachmännische Produktbeschreibung mit Hinweisen auf aktuelle Forschung gelegt. Dieses feature wird stetig ausgebaut und aktualisiert werden. Sie können gerne auch anonym als Gast einkaufen, wenn sie sich schon mit Ayurveda auskennen und wissen, was ihnen gut tut. Ansonsten macht ein Beratungsgespräch mit Typbestimmung und Ernährungs- und Lifestyleanpassung bei einem Ayurvedaspezialisten ihrer Wahl Sinn. Ayurvedakräuter können Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit sich bringen, weshalb ein ärztliche Beratung stark zu empfehlen und von der "Selbstmedikation" abzuraten ist. 

Ein einleitendes Interview mit der Woche GU Süd finden sie hier!

Was ist Ayurveda:

Ayurveda ist eine aus Indien stammende medizinische Lehre – diese ist:

  • individuell (auf Person und Krankheit abgestimmte Therapie)
  • ganzheitlich in Bezug auf Körper / Geist / Seele (nicht ein Symptom oder Organ, sondern das Gesamtsystem)
  • ein vielfältiges Therapiekonzept (Ernährung, Kräuter, Manualtherapie, Massage, Meditation und Yoga, ausleitende Verfahren, Schwitzbox, Lifestyleänderung, u.v.m.)
  • ein vielen unbekanntes aber durchaus logisches und wissenschaftliches Erklärungsmodell mit durch vielzählige Studien belegter Wirkung

Körper, Krankheit, Handlungen, Umgebung, Heilpflanzen und Ernährung, alles was existiert wird im ayurvedischen System mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner beschrieben, den Doshas. Doshas sind nichts Außergewöhnliches, nur in unserem Umfeld schwierig zu erklären – allgemein spricht man von Bioenergien, wobei sich ein wissenschaftlich denkender Mensch schwer tut – sie lassen sich aber auch mit generellen physiologischen Funktionsprinzipien beschreiben:

Vata

aktivierende, absorbierende, bewegende, trennende Funktionsprinzipien wie die der Gedanken, des Nervensystems und Bewegungsapparates, der Resorption im Dickdarm. Vata wird gebildet aus Luft- und Raumelement und besitzt die Eigenschaften: trocken, kalt, leicht, feinstofflich, beweglich, nicht schleimig, rau

Pitta

transformierende Funktionsprinzipien wie z.B. Stoffwechsel, enzymatische Verdauung, Säurewirkung, entzündliche Prozesse, Energiegewinnung. Pitta wird gebildet aus viel Feuer- und etwas Wasserelement und besitzt die Eigenschaften: etwas ölig, heiß, penetrierend, flüssig, sauer, beweglich wie eine Flüssigkeit, scharf

Kapha

stabilisierende, aufbauende und schützende Funktionsprinzipien, wie das der Gelenksflüssigkeit, der Lymphe, des Liquors und des Immunsystems. Kapha wird gebildet aus Wasser- und Erdelement und besitzt die Eigenschaften: schwer, kalt, weich, ölig, süß, stabil, schleimig